10. Oktober 2017 (19.00 Uhr)

JuGSo-Veranstaltung - „Bedingungsloses Grundeinkommen“

Bürgerhaus Sonnenberg, Vereinsraum I, 1. Stock
Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Freundinnen und Freunde der JugSo,

Geld vom Staat für alle, einfach so! Genug zum Leben, ohne irgendetwas dafür zu tun!
Diese Utopie hat in Deutschland seit Jahren eine erstaunlich große Anhängerschaft.
Wirtschaftswissenschaftler, Unternehmer, Freiberufler und Aussteiger träumen von einem Land, das jedem
Bürger ein Grundeinkommen zahlt und zwar bedingungslos.
Keine Sozialbürokratie und kein Arbeitszwang mehr. Die Menschen könnten frei entscheiden, wofür sie ihre
Arbeitskraft einsetzen wollen. Schlecht bezahlte Arbeit müßte niemand mehr annehmen.
Wer will, kann sich ganz der Familie widmen oder sich sozial engagieren.
Der Milliardär und Gründer der Drogeriemarkt-Kette dm, Götz Werner, ist Deutschlands Pionier in Sachen
Grundeinkommen. Seit Jahren plädiert er dafür, dieses in Deutschland einzuführen und betont in Interviews,
daß “Arbeit und Einkommen voneinander entkoppelt werden müssen”. Gerade Frauen, die viele Jahre zu
Hause mit Kindererziehung und Pflege von Angehörigen verbracht hätten und dafür nur wenig Rente bekämen,
würde unser System ungerecht behandeln. Denn, so Werner, “eigentlich lebt die Gesellschaft von der Arbeit,
die Menschen für die Menschen tun”.
Ohne Gegenleistung soll jeder Bürger monatlich einen festgelegten Betrag vom Staat erhalten.
Ein Zukunftsmodell? Ein Befreiungsschlag für den Sozialstaat?
Oder reine Utopie bzw. Sozialromantik?
Reiner Hoffmann , Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes, betrachtet das bedingungslose
Grundeinkommen als Ablenkungsmanöver. “Die Freisetzung der Ware Arbeitsktaft soll quasi in einen
Fürsorgestaat überführt werden, wo die Menschen nur noch alimentiert warden und gefälligst die Klappe
halten. Das kann es wohl nicht sein!” (Interview 1/2017, Ztschr. Naturfreunde)

Darüber und Fragen
- Wie hoch soll der Betrag des bedingungslosen Grundeinkommens sein? Was wäre angemessen?
- Gibt es Initiativen zur Einführung des bG in anderen Ländern?
- Gibt es Umfragen (z.B. von Emnid), wie die Deutschen über das bG denken, ob sie es mehrheitlich
befürworten oder ablehnen?
wollen wir mit dem früheren Kreistagsabgeordneten im MTK und Studiendirektor am ehemaligen Hessischen Institut für Lehrerfortbildung (Leitung des Fachbereichs Chemie), unserem Genossen

WOLFGANG MÜNZINGER

nach einem einführenden Referat mit dem Titel “Bedingungsloses Grundeinkommen - eine verrückte Idee zum Verrücken eingefrorener Vorstellungen - von der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung”
diskutieren.

Ich lade Euch zu dieser spannenden Veranstaltung
am Dienstag, 10. Oktober 2017 , 19.00 Uhr
im Bürgerhaus Sonnenberg, Vereinsraum I, 1. Stock

herzlich ein.

Laßt mich wie immer wissen, ob und mit wieviel Personen Ihr an der Veranstaltung teilnehmt.

Herzlichst
Euer Klaus

Sitemap